Vereinzelt konnte man den Renault 6 (R. 6) schon vor einigen Monaten auf Deutschlands Straßen antreffen. Doch was bis jetzt unter dieser Bezeichnung für deutsche Besitzer zugelassen wurde, mußte von diesen selbst in die Bundesrepublik importiert werden. Denn die staatliche französische Automobilfabrik Renault hatte vor zwei Jahren, als der R 6 erstmals vorgestellt wurde, ausdrücklich darauf hingewiesen, daß dieses Fahrzeug in der damaligen Ausführung nicht nach Deutschland exportiert werden würde.

Vor allem die Motorleistung schien den Experten bei Renault nicht den Wünschen, deutscher Käufer zu entsprechen. Der erste R 6 hatte den Motor vom kleineren R 4, allerdings in der 34-PS-Version, wie sie neuerdings in alle R-4-Modelle eingebaut wird. Vorteil dieses verstärkten R-4-Motors: sparsam im Benzinverbrauch; Nachteil: geringe Beschleunigung, geringe Höchstgeschwindigkeit. Nun hat man sich doch dazu entschlossen, den R 6 auch nach Deutschland zu liefern.

Für den Export nach Deutschland wird der R 6 jetzt mit dem Motor des R 8 ausgerüstet (1100 ccm, 45 PS), der dem R 6 immerhin eine Dauergeschwindigkeit von rund 130 km/st verleiht.

Aber nicht der Motor allein soll dem R 6 zum Erfolg auf deutschen Straßen verhelfen: Der R 6 ist das ideale Fahrzeug für alle, denen der R 4 zu klein oder zu spartanisch geworden ist, die sich aber (noch) keinen R 16 leisten können.

Die Vorzüge dieser beiden Modelle sind im R 6 vereint: Fünf Türen, „variabler Kofferraum“ (durch Umlegen der Hintersitze wird die R-6-Limousine zum Lieferwagen für „größere Heimtransporte“), komfortable Innenausstattung. Auch bewährte technische Merkmale vom R 4 oder R 16 sind übernommen worden: Vorderradantrieb, Vierganggetriebe („Spazierstock-Schaltung“), für die hinteren Türgriffe kindersichere Verriegelung und Scheinwerferverstellung vom Fahrersitz aus.

In punkto Sicherheit bietet der R 6: Gürtelreifen (serienmäßig), automatischen Bremskraftregler an den Hinterrädern, vorne Scheibenbremsen, Sicherheitslenksäule und Knautschzonen im Bug und im Heck.

Der Benzinverbrauch wird vom Werk mit rund sieben Litern auf 100 Kilometer angegeben; Tankinhalt 40 Liter. Renault will den Preis erst mit der Auslieferung an die Händler (Mitte November) bekanntgeben. KDE