Es ist unsittlich, das Privateigentum dazu zu benutzen, die schrecklichen Übel zu lindern, die die Institution des Privateigentums erzeugt hat.

Oscar Wilde

Halbgotts Rache

Ein Halbgott in Weiß und dessen Nebengötter, Viertelgötter mit Verwaltungs-Unterschrifts-Berechtigung, haben Rache geübt: Der Assistenz-Arzt Dr. Hans Mausbah wird entlassen. Er hatte im Bericht über die Chefärzte an deutschen Krankenhäusern (siehe ZEIT Nr. 39) ein kritisches, aber beileibe nicht giftspritziges Statement abgegeben. In seiner Frankfurter Klinik wurde das als Störung des „Betriebsfriedens“ und folglich als Kündigungsgrund angesehen. Und damit hat das Fernsehen einen Fall, an dem es exemplifizieren kann, ob und wie es seine Zeugen in Schutz zu nehmen weiß. Ein neuer Filmbericht ist fällig: Den Halbgott und die Nebengötter, die da den Kündigungsblitz schleuderten, die wollen wir sehen; und wir wollen hören, was die Ärztekammer, der Chefarztverband, der Marburger Bund dazu sagen. Bitte sehr.

Zuwenig Schulpsychologen

Das Land Hessen will im nächsten Jahr eine größere Anzahl von Schulpsychologen ohne Lehrbefähigung für den Schuldienst einstellen. Die Betonung liegt auf den Worten „ohne Lehrbefähigung“, denn das war nach der Dienstordnung bisher nicht möglich. Die Psychologen sollen die Schüler beraten, außerdem wird von ihnen erwartet, daß sie ihre Fachkenntnisse auch für die Schulversuche und -reformen fruchtbar machen. Daß dieser Wunsch eher fromm als realistisch ist, verrät ein Blick auf die Statistik: Nach Auskunft des Berufsverbandes der Psychologen wäre ihre Arbeit erst dann sinnvoll, wenn im Bundesdurchschnitt für rund 2000 Schüler jeweils ein Schulpsychologe verfügbar wäre. Zur Zeit ist aber ein Psychologe noch für rund 50 000 Schüler zuständig.

Bilder aus dem Kaiserreich gesucht

Die Berliner Chronos-Film stellt eine abendfüllende Dokumentation über die Geschichte des Deutschen Reiches von 1871 bis 1918 her. Der größte Teil des Filmmaterials wird aus unbekannten ausländischen Quellen stammen; weiteres Bildmaterial wird aber noch gesucht: Photos aus dem politischen, militärischen oder sozialen Bereich, Prominente, Theaterzettel, Plakate. Zusendungen werden erbeten an Chronos-Film G.m.b.H., 1 Berlin 37, Stubenrauchstraße 26.