Von Wolfram Siebeck

Pferde", sagte die Dame im Midi-Dirndl, und ihre Augen wurden groß und rund, "Pferde sind doch das Schönste, was man sich vorstellen kann!" – "Ja", stimmte die Gastgeberin ihr bei. "Sie sind sehr schön!"

"Und dumm!" warf ein schnauzbärtiger Herr in Lederweste ein, der sich gerade ein Stück Fleisch vom Grill geholt hatte.

"Dumm?" Die Augen der Dame wurden noch runder. "Wie können Sie so etwas sagen! Pferde sind sehr intelligent!"

"Pferde sind entsetzlich dumm", knurrte der Schnauzbart, der offensichtlich ein zähes Stück erwischt hatte. "Jedes Schwein ist intelligenter als ein Pferd."

"Aber das ist doch nicht wahr!" entrüstete sich die Pferdeliebhabern! "Ich kenne ’Pferde sehr gut, und was Sie da sagen, stimmt einfach nicht!" "Was unterscheidet denn das Tier vom Menschen?" fragte der Schnauzbart und richtete seine Gabel auf die Dame im Dirndl. "Daß es Trüffel findet, und der Mensch nicht. Finden aber Pferde Trüffeln? Nein – Schweine finden sie. Also!"

Von seiner Beweisführung beeindruckt, schwieg jedermann, bis die Dame zum Gegenangriff überging: "Dann kommen Sie mal zu uns nach Wien und sehen sich die herrlichen Lipizzaner an! Dann werden Sie sehen, wo sich das Pferd von Ihren Schweinen unterscheidet!"