Konjunktur-Bremsen

Die Konjunkturbremsen beginnen offensichtlich zu greifen. Im zunehmenden Maße greifen die Unternehmen der Bundesrepublik auf eigene Reserven zurück, schloß die Deutsche Bundesbank aus ihren jüngsten Daten. Eine Untersuchung des Ifo-Instituts ergab, daß die Industrie in der Bundesrepublik ihre Investitionspläne für 1970 leicht nach unten revidiert hat. Weiter wurde festgestellt, daß nach den Plänen der Unternehmer für 1971 nur ein Investitionszuwachs von ungefähr acht Prozent zu erwarten ist. Dieser Satz liegt unter dem langjährigen Durchschnitt.

EWG-Etat

In Luxemburg hat der Ministerrat der Europäischen Gemeinschaften den Entwurf für den gemeinsamen Haushalt 1971 aufgestellt. Unter Vorsitz von Bundesfinanzminister Möller stimmte er dem Vorentwurf der Kommission weitgehend zu. Der Entwurf muß jetzt noch vom Europäischen Parlament gebilligt werden.

Östliche Preisdämpfung

Um die Preiskonjunktur zu dämpfen, entschloß sich der Berliner Senat, der Beschäftigung von Bauarbeitern aus der DDR und aus anderen osteuropäischen Ländern in Westberlin zuzustimmen. Durch die billige Konkurrenz von drüben soll die einheimische Bauindustrie zum Überdenken ihrer Preisgestaltung angeregt werden.

Luft-Fusion

Die Konkurrenz in der Luft wird härter. Großbritanniens größte Luftverkehrsgesellschaften British Overseas Aircraft (BOAC) und British European Airways (BEA) wollen nach einer Meldung der Londoner Zeitung „Daily Mail“ fusionieren. Erst kürzlich gingen die kleineren Unternehmen „Caledonian Airways“ und die „British United Airway“ zusammen.