Wenn im Juli 1971 die Entbindungsstationen der Bundesrepublik überbelegt sein werden, dann wissen wir (auch ganz ohne Allensbach) wenigstens, warum das so ist: Bild hat mit gezeugt. Am 30. Oktober 1970 versorgten Bild-Balken-Buchstaben Deutschlands Frauen mit der Kunde vom "Neuen Pillen-Schock" und Deutschlands Männer mit der Verbotsliste von "fünf Sorten, die unsere Frauen nicht mehr nehmen sollen". Daß die Warnung vor Präparaten mit dem Wirkstoff Chlormadinonacatat (und der ist es, der die fünf Sorten suspekt macht) uralt ist und bisher noch umstrittener als die betreffenden Präparate selber (gutartige Knoten in der Brust von den mit Überdosen vollgepumpten Beagle-Hündinnen sind glücklicherweise alles, was diese Pillen an Schaden angerichtet haben) zählt da wenig, ebensowenig wie die differenzierteren Berichte in anderen. Zeitungen oder der Rückzieher, den Bild am nächsten Tag machte. Wie fruchtbar der Boden war, auf den die Vier-Millionen-Botschaft fiel, wird sich im nächsten Jahr zeigen. Und unsere Frauen (von denen jede 5. eine Pillenkonsumentin ist) werden auch in ihrer schwersten Stunde gewiß nicht vergessen, wem sie’s zu danken haben. P.K.