Auch in dieser Ausgabe finden die Leser ein ZEIT-Magazin. Verantwortlich zeichnet noch Hans Gresmann; indes hat der frühere langjährige Chefredakteur der ZEIT und unser aller Freund Josef Müller-Marein, von mir zu Hilfe gerufen, schon ein wenig mitwirken können. Er verantwortet das Magazin der nächsten Woche, wobei ihm Peter Knapp, der bekannte Pariser Graphiker, zur Seite steht. Wir sind sicher, daß bald der ZEITgerechte Stil, aber auch der geeignete Ressortchef für das Magazin gefunden werden.

Auf die Abberufung Hans Gresmanns von seiner Aufgabe als Chef des Magazins hat es hier und dort in der Presse, aber auch im eigenen Hause Echo gegeben. Das muß man verstehen. Gresmanns Kollegen in der ZEIT, die ihn dem Verlag als den bestmöglichen Mann für das Magazin empfohlen hatten (und zwar aus guten Gründen: Gresmann ist ein guter politischer Redakteur; die Rückkehr in die politische Redaktion steht ihm offen), entschieden sich schwer gegen einen Mann, mit dem sie vierzehn Jahre zusammengearbeitet haben. Um so mehr mußte der Verleger sich zur Entscheidung gezwungen fühlen. Gerd Bucerius