Rund zwei Millionen junger Leute verreisten im Jahre 1970 mit 53 Jugendreisebüros aus einundzwanzig, vorwiegend europäischen Ländern. Sie sind in der "Federation of International Youth Travel Organizations", kurz FIYTO genannt, zusammengeschlossen. Zu den außereuropäischen Mitgliedern, Tunesien und USA, kamen auf der letzten FIYTO-Konferenz in München noch Israel und Kanada dazu.

Durch ihre Zugehörigkeit zur FIYTO haben die sieben deutschen Mitglieder (cvjm-reisen, Deutsche Gesellschaft für internationalen Jugendaustausch, Deutscher Studenten-Reisedienst, Gesellschaft für praktisches Auslandswissen, Inter-Reisen, Jugendfahrtendienst und Studiosus-Reisen) die Möglichkeit, sich an attraktiven Programmen ihrer ausländischen Partner zu beteiligen. Das "FIYTO-Angebot" läßt kaum einen Wunsch offen: Bergsteigen, Skifahren, Sprachkurse, Schiffsreisen, Hobby-Urlaub, Studien- und Kulturreisen, internationale Treffen, Badeferien an allen Stränden Europas, Camping und internationaler Briefwechsel. Ferienzentren und Jugendhäuser gibt es unter anderem in Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Israel, Jugoslawien, Norwegen, Schweden, der Schweiz, Spanien und Tunesien, einige davon liegen an der deutschen Nord- und Ostseeküste, auf Mallorca und am Mittelmeer. -ft