Wirtschaft

Wankeln nach Amerika

jt fit scheint, wir haben ein Goldfeld aage1V1 kratzt", formulierte der robust konziliante NSU Generaldirektor Dr.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Die wundersame Stärkung der FDP

Die Union hat die Posaunen von Jericho ganz still wieder eingepackt. Die Mauern der Bonner Koalition, die sie mit ihrem Wahlkampfgedröhn in Hessen zum Einsturz bringen wollte, haben gehalten.

Groß, auch wo er scheiterte

Nicht jede Zeit findet den großen Mann, der ihr Ausdruck verleiht und Gestalt gibt; und nicht jeder große Mann findet die Zeit, in der er sich verwirklichen kann.

DDR geriet ins Schwimmen

Da die Bonner Regierungskoalition dank der Hessenwahl nun wieder fest im Sattel sitzt, kann man wohl damit rechnen, daß die SED-Führung das innerdeutsche Gespräch wieder aufnehmen wird, das die Abgesandten Ulbrichts neulich so übereifrig angekündigt haben.

ZEITSPIEGEL

"Wir wollen einem Kanzler beistehen, dessen Verhalten in der Vergangenheit bei uns unvergessen ist, und wir wollen dazu beitragen, daß Deutschland 25 Jahre nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches einen Sieg über sich selbst davonträgt.

Lauter Sieger – lauter Wonne

In Bonn gibt es nur noch glückliche Menschen. Die hessischen Wähler haben das Kunststück vollbracht, ein Podest zu zimmern, auf dem sich alle drei Bundestagsparteien dem Publikum in überzeugender Siegerpose zeigen.

Dayans Kalkül

Israels Verteidigungsminister Moshe Dayan hat viele Gesichter. Einmal tritt er als "Falke" auf, ein anderes Mal als "Taube".

Absage an die Rakete

Boom Alley" (Knall-Schneise) heißt der Streifen im Luftraum zwischen Westschottland und Cornwall, wo sich der britische Prototyp der Concorde derzeit von Mach zu Mach verschnellert.

Neuer Anlauf für Europa?

Die Außenminister der westeuropäischen Sechser-Gemeinschaft haben am Dienstag in Brüssel die erste Gesprächsrunde mit den die Neutralen – Österreich, Schweden und die Schweiz – über deren künftiges Verhältnis zur EWG eingeleitet.

Wolfgang Ebert: Tückische Wähler

Es muß eine Zeit gegeben haben, da wählte ein engagierter SPD-Anhänger die SPD. Und ein CDU-Freund natürlich nur die CDU. Und ein ehemaliger NSDAP-Wähler die NPD.

Vorschnelle Versprechen

Gerhard Stoltenberg, der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, hat den Bundeskanzler aufgefordert, eine neue umfassende Regierungserklärung abzugeben.

Die Demokraten wittern Morgenluft

Die Wahlschlacht um den Kongreß und die Gouverneursposten in Amerika ist dieses Mal nicht mit dem Auszählen der Stimmen beendet worden.

Wettlauf nach Peking

Seit dem Januar 1969 waren sich in Paris italienische und chinesische Unterhändler gegenübergesessen. Am letzten Donnerstag einigten sie sich: Sie besiegelten die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Rom und Peking.

Zivildienst ist keine Schande

Die "Welt" malte eine Schreckensvision an die Wand: Eines Tages werde die Bundesrepublik der Nato "als deutschen Verteidigungs- und Sicherheitsbeitrag pazifistische Brief- und Gepäckträger vorstellen".

Der Aufstand des letzten Aufgebots

Es begann, mit einem Appell: "Kommen auch Sie – Es geht um alles – Das ganze Deutschland soll es sein!" So stand es rot gedruckt am 30.

Bibel zur Beruhigung

Nun sitzt er wieder in der Arrestzelle: der 24 Jahre alte Eckehard Lehmann, der sich durch drei Ausbrüche in diesem Jahr aus Tegel den Titel "Ausbrecherkönig" erwarb.

Steuer pro Kilo Lebendgewicht

Gegen die Dicken wird in jedem Regime gehetzt. Die Ostberliner "Zeitung für geistige Probleme der Jugend" – das Forum – veröffentlichte ein Gespräch mit Professor Hellmut Haenel, dem Direktor des Instituts für Ernährung in Potsdam-Rehbrücke.

Kletts Krankenhaus

Kühe melken, das kann jeder – aber Ochsen... das versuchen Stuttgarts Stadtväter schon seit mindestens fünf Jahren. 1965 hat der Stuttgarter Oberbürgermeister Arnulf Klett seine erste Denkschrift in die Villa Reitzenstein der Landesregierung geschickt und seine Städtischen Kliniken als Ausbildungsstätten für Mediziner empfohlen.

Dokumente der ZEIT: Moskau: Freundschaft zu China

"Die KPdSU und die Sowjetregierung unternehmen alle Anstrengungen, um die zwischenstaatlichen Beziehungen zur Volksrepublik China normal zu gestalten und die Freundschaft zu dem großen chinesischen Volk zu entwickeln.

Peking bucht Erfolge

Die Volksrepublik China ist in die internationale Politik zurückgekehrt. In der vorigen Woche hat Italien als 50. Staat und als siebentes Nato-Land die Volksrepublik anerkannt.

Schüsse am Ehrenmal

Als "politischen Überzeugungstäter" bezeichnete sich der 21jährige Krankenpfleger Ekkehard Weil, den die Westberliner Polizei schon 24 Stunden nach den Schüssen auf einen sowjetischen Wachsoldaten festnehmen konnte.

Hessenwahl stärkt die Bonner Koalition

Der "Sieger" in den hessischen Landtagswahlen vom vergangenen Sonntag ist die SPD/FDP-Bundesregierung. Das unerwartet gute Abschneiden der Freien Demokraten hat alle Spekulationen beendet, die FDP könne nach einem Scheitern an der Fünf-Prozent-Klausel auseinanderbrechen und die Bonner Koalition gefährden.

Spanien: Neue Streiks

Fast 100 000 spanische Arbeiter legten in der vorigen Woche die Arbeit nieder, um für eine Amnestierung der etwa 1200 politischen Häftlinge Spaniens zu demonstrieren.

Entführer in Kanada gefaßt

Einer der Entführer des Handelsministers der kanadischen Provinz Quebec, Pierre Laporte, ist verhaftet. Der 19jährige Student Bernard Lortie gestand am Wochenende, mit drei Komplicen Laporte am 10.

Der Rest ist Zeigen

Im Sport nennt man so etwas ein "Lokalderby": Die beiden großen Hamburger Bühnen, das Schauspielhaus und das Thalia-Theater, trafen sich an den zwei Abenden eines Wochenendes bei Shakespeare.

Freiheit – für wen?

Professoren schließen sich zusammen, um die "Freiheit der Wissenschaft" zu retten. Auf ganzseitigen Anzeigen haben sie während der vergangenen Woche eingeladen zum Gründungskongreß am 18.

Kunstkalender

Mit ihrem Zyklus der neuen Landschaft, den sie im letzten Dezember angefangen hatte, ist die Hamburger Galerie jetzt beim Thema der Stadtansicht angelangt.

Im Kalb liegt die Kunst der Kuh

Die Idee des Happening ist brillant und über jedes Lob erhaben, sie ist nicht erst Wolf Vostell, der das Happening für Europa erfunden hat, eingefallen, auch nicht seinem Kollegen Allan Kaprow, der bereits 1959 das Happening beim amerikanischen Patentamt einschreiben ließ, auch nicht erst Yves Klein oder Kurt Schwitters, sondern dem Hegeischen Weltgeist, der (nicht Hegel, sondern der Weltgeist) die Weh als ein Happening konzipierte.

Flötentöne der Vernunft

Das deutsche Musikleben sei in Gefahr, sagen die einen und fordern eine Erhöhung der Subventionen. Es sei längst anachronistisch geworden, sagen die anderen und verlangen die Streichung der Zuschüsse.

Intensiv halbherzig

Karl Böhm und August Everding mit Strauss’ "Salome" an der Hamburgischen Staatsoper

ZEITMOSAIK

Ich verachte niemanden, am wenigsten wegen seines Verstandes oder wegen seiner Bildung, weil es in niemands Gewalt liegt, kein Dummkopf oder kein Verbrecher zu werden – weil wir durch gleiche Umstände wohl alle gleich würden und weil die Umstände außer uns liegen.

FILMTIPS

"Gott und Teufel im Lande der Sonne" (1964), von Glauber Rocha. Um 1940 hatte das Elend im Sertao, der Steppe im Nordosten Brasiliens, ein solches Ausmaß angenommen, daß die Landarbeiter sich erhoben.

Fernsehen: Analyse einer Angst

Klaus Bölling, Chefkorrespondent der ARD in den Vereinigten Staaten, stellte in seinem zweiten großen Bericht die Frage: "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" Sie zu beantworten ist sicherlich viel schwieriger, als die Auswirkungen des schicksalsträchtigen inneramerikanischen Konflikts darzustellen.

Der Sperling frißt die Katze

Sie hat ein Kindergesicht voller Sommersprossen, kaut an den Fingernägeln und lebt in einer Märchenwelt. Und heißt auch noch Melancholie.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Mehr als zwei Dutzend Gruppen und Sänger haben bisher Randy Newmans Songs interpretiert, unter ihnen Fats Domino und die Everly Brothers, das Alan Price Set und Three Dog Night, die mit "Mama Told Me Not To Come" wochenlang die Spitzenposition in den Hitparaden hielten.

Zahlen sind Zahlen

Die Kicker kickten, und die Wähler wählten, Pferde und Freidemokraten übersprangen die Hürden, zu Toto- und Lotto-Nummern gesellten sich die Prozente aus Marburg und Darmstadt.

Abroad • Del extranjero • De l’etranger : Zwischenfall in Madrid

Das erste internationale Theaterfestival in Madrid versprach ein Festival wie viele andere zu werden. Aus Frankreich kam eine Moliere-Aufführung, der "Rasende Roland" aus Rom fuhr, wie schon in Berlin oder in Paris, mit metallblitzenden Pferden wild unter die begeisterte Zuschauermenge, Spanien selbst trug, wie es sich gehört, mit einem Lope de Vega zum Festival bei – der "Estrella de Sevilla übrigens, ein Stück, in dem, was für damalige Zeitläufte verwegen genug ist, ein schuldiger und paranoider Monarch vorkommt, der Untertanen in Mord und moralische Verderbtheit hetzt.

+ Weitere Artikel anzeigen