empfohlen von Sybil Gräfin Schönfeldt

"Merkwürdiges aus dem Frankweiler – Geheimarchiv" von E. L. Königsburg, aus dem Amerikanischen von Ilse Lauterbach; Bertelsmann Jugendbuchverlag, Gütersloh; 160 Seiten, 9,80 DM

INHALT: Claudia hat das ewige Einerlei in der Familie satt und reißt mit ihrem Bruder James aus, nach New York, wo die beiden nach festem Plan im Städtischen Kunstmuseum hausen und schlafen und einem Geheimnis auf die Spur kommen, das Claudias Unruhe zu stillen imstande ist: Sie entdeckt, daß Mrs. Frankweilers Engelsfigur von Michelangelo stammen könnte.

AUSSERDEM steckt dieses Buch so voller Phantasie, Unabhängigkeit und vernünftigem Humor, daß man es für Kinder zwischen 10 und 12 nur empfehlen kann.

"Der Fluß bei Green Knowe" von L. M. Boston, aus dem Englischen von Dorothea und Hans Bemman; Rex-Verlag, Luzern, München; 133 Seiten, 12,80 DM

INHALT: Eine dicke kochsüchtige und eine in wissenschaftliche Probleme vertiefte Miß laden sich drei Kinder in ein altes Haus auf einer Insel ein. Den Sommer hindurch erforschen die drei den Fluß per Boot, entdecken Tiere, (echte) Riesen und Einsiedler – nur, daß ihnen niemand anders ihre unwahrscheinlichen Abenteuer glaubt.

AUSSERDEM gefällt die unsentimentale Schilderung von Freundschaft. Sehr empfehlenswert für Kinder ab 10 Jahren.