Karl Schiller, Bundesminister für Wirtschaft, sah sich gezwungen, Preisbefürchtungen des CDU-Abgeordneten Gerhard Stoltenberg zu widerlegen. 1970 werden, so Schiller, die Preissteigerungen des privaten Verbrauchers im Durchschnitt unter der Grenze von vier Prozent bleiben. Schiller beschwörend: "Der Höhepunkt des Booms liegt sicher hinter uns."

Josef Stingl, Präsident der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit, will die zunehmende Arbeitslosenquote im Oktober um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr nicht als "wirtschaftliche Talfahrt" interpretiert wissen. Vielmehr handle es sich um völlig natürliche konjunkturelle Entspannungstendenzen.

Walter Steffen, Verbands-Präsident des Einzelhandels sprach sich gegen Preisempfehlungen aus. Dem Handel solle es überlassen bleiben, selbstkostengerecht zu kalkulieren.