Die Senkung des US-Diskontsatzes von6 auf 5 3/4 Prozent gilt als "Schritt auf eine weitere Lockerung der bisher stark restriktiven Geldpolitik", mit dem die "stagnierende Wirtschaft angekurbelt" werden soll.

Zuletzt hat US-Präsident Richard Nixon den Satz im April 1969 verändert, als er ihn im Zeichen seiner anti-inflationären Politik von 51/2 auf 6 Prozent anhob.

Die Bank von Kanada reagierte auf den neuesten US-Schritt mit einer Herabsetzung ihres Diskontsatzes von 6,5 auf 6 Prozent.

Für die Deutsche Bundesbank und die deutschen Geschäftsbanken kam die Maßnahme nicht überraschend. Erster Kommentar der Bundesbank: Es gibt für sie keinen direkten Zugzwang.

Johannes Tüngeler, Direktoriumsmitglied der Bundesbank, deutete jedoch an, es sei "nicht ausgeschlossen", daß der Zentralbanken schon bei seiner nächsten Sitzung Konsequenzen ziehe. Welche – das sei offen. Frankfurter Bankiers meinen, eine eventuelle Lombardsenkung bei unverändertem Diskontsatz sei die "mögliche und elegante Lösung". bke