Erfahrungen in Poreč-Lanterna

Von Wolf Seidl

In einer sehr reizvollen Landschaft" – so verkündet der Prospekt – "zirka 14 Kilometer von Poreč entfernt, liegt diese neue Ferienhalbinsel. Ein einmalig schönes Erholungs- und Sportzentrum. Großer FKK-Strand mit Bar und Dusche (vom Hotel etwa 450 Meter entfernt). Das gut ausgestattete Hotel befindet sich etwa 200 Meter vom Strand in leichter Hanglage. Großer Aufenthaltsraum. Frühstücksterrasse mit Meerblick. Zeitgemäß eingerichtete Zimmer, zum Teil mit Meerblick. Die Mahlzeiten werden in einem Zentralrestaurant eingenommen."

Von diesem einladenden Text verführt, bucht der Gast, besteigt das Flugzeug und landet annähernd pünktlich am frühen Nachmittag in Pula. Dort warten viele Omnibusse, welche die Touristen an der istrischen Küste verteilen sollen.

Nach zweistündiger Fahrt, wohlversehen mit den guten Wünschen des Reiseleiters, landet der Gast in Lanterna – keineswegs in einem "gut ausgestatteten Hotel", sondern in einer ebenso turbulenten wie schlecht organisierten Rezeption, in der ihn nicht weniger als fünf Angestellte mit souveräner Nichtachtung empfangen. Ist erst einmal eine halbe Stunde vergangen, darf der Neuankömmling seinen Hotelgutschein abgeben. Bei dieser Gelegenheit erfährt er, daß es sich hier nicht um ein Hotel handelt, sondern um deren viere. (Daß zum "einmalig schönen Erholungszentrum" auch noch etliche Apartmenthotels und Campingplätze gehören, bemerkt er erst später.)

Fußmarsch ins Hotel

Der Gast bekommt also tatsächlich einen Schlüssel, einen Lageplan und den mehr oder minder freundlichen Hinweis, daß "sein" Hotel in dieser oder jener Richtung zu suchen sei. Immerhin geht aus diesen Informationen hervor, daß nun ein Fußmarsch von mehreren hundert Metern bevorsteht. Auf die schüchterne Frage, wie man das Gepäck befördern könne, erhält man die sibyllinische Antwort: "Wir aaben nur einen junggen Maan" – auf deutsch: Warten Sie, lassen Sie Ihre Koffer stehen oder tragen Sie sie selber! Der eine junge Mann ist nämlich für zweieinhalbtausend Gäste da und also nur selten verfügbar.