Wenn Sie Platten kaufen, dann –

Unbedingt:

„Jiddische Lieder“; Oksana Sowiak, Alt, und Anton Stingl, Gitarre; harmonia mundi HM 30 321 1, 20,– DM

Oksana Sowiak ist eine in Ostgalizien geborene, intelligente Israelin mit einer sehr ausdrucksvollen Altstimme. Sie singt die vierzehn (von Salcia Landmann ausgezeichnet erläuterten) jiddischen Liebes-, Scherz- und Tanzlieder mit wunderbar dosiertem Temperament. Anton Stingl begleitet sie hervorragend.

Nach Möglichkeit:

Franz Hohler: „Cello-Balladen“; CBS 64 246, 20,– DM

Der Schweizer Franz Hohler streicht, zupft, rupft sein Cello, wie sein lästerlicher, nachdenklicher, schelmischer Text es verlangt. Alsbald empfindet man die Verbindung Kabarettist/Cellist als völlig normal. Was der engagierte Schalk mitteilt, ist allemal hörenswert. Manchmal schmeichelt er dem Ohr, manchmal beißt er rein.