(Eine friedliche Erwiderung auf eine Rezension von Ernst Nef, erschienen in der ZEIT 7/71)

„Gan hat der Gegenwart nichts vorzuwerfen“ als

ihr Gegenwärtigsein und findet jedenfalls

nichts auszusetzen an der „Jetztzeit“ als ihr

Jetzt...

Wer hat sich da, Herr Nef, ins Wespennest gesetzt?

Gans Desengagement? ist er desengagiert?