Der Fall des am Rosenmontag entführten siebenjährigen Michael Luhmer aus Niederbachem bei Bonn ist aufgeklärt. Der der Tat dringend verdächtige 32jährige Kaufmann Jörg-Hagen Roll würde am Dienstagabend festgenommen und gestand die Tat. Er hatte am Freitag letzter Woche – nach mehreren gescheiterten Versuchen – dem Münchener Rechtsanwalt Till Burger das Kind unverletzt übergeben. Das Lösegeld von 200 000 Mark hatte die Regierung von Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt.

Roll hat im Dezember vorigen Jahres auch den fünfjährigen Stephan Arnold aus München entführt und gegen 25 000 Mark Lösegeld freigelassen. Michael Luhmer konnte seinen Entführer, dem wahrscheinlich zwei Komplicen halfen, auf einem Bild identifizieren. Beide Kinder erkannten Rolls Münchener Wohnung wieder, in der sie mehrere Tage festgehalten worden waren.

Die Polizei hatte ursprünglich bei dem letzten Verbrechen politische Motive angenommen. Die Entführer streuten Hinweise auf eine rechtsradikale Organisation aus, die eigentlich das Kind eines amerikanischen Konsuls habe entführen wollen.

Bei einer Überprüfung der Klienten der Rechtsanwälte, an die sich die Entführer gewandt hatten, stieß die Polizei auf den Namen Rolls. Er und ein inzwischen identifizierter türkischer Komplice konnten in München verhaftet werden.