London, im März

Der britische Theaterdonner östlich von Suez beginnt abzuflauen. Was wie eine Neuauflage alter Weltgeltungsansprüche anmutete, entpuppt sich als leere Geste. Erstes Opfer sind die Südafrikaner, deren Außenminister beim Tory-Wahlsieg des letzten Juni sogleich weitreichende Waffenzusagen von Sir Alec Douglas Home erhalten hatte. Raketen, Fregatten, Radaranlagen, Hubschrauber, Ersatzteile – die Liste schien kein Ende zu nehmen. Jetzt ist sie auf ein paar Helikopter vom Typ „Wasp“ geschrumpft, und man fragt sich, warum die Londoner Außenpolitik eigentlich das gesamte Commonwealth und die eigenen Apartheidgegner monatelang in Rage gebracht hat, wenn dies das Resultat war.

Wie es heißt, habe Premierminister Heath Nibelungentreue gegenüber seinem Außenminister und dessen leichtfertigen Versprechen geübt. Heath hat zeitlebens ein schlechtes Gewissen, daß er der Nachfolger von Douglas Home im Parteivorsitz wurde, weil dieser die 64er Wahl verloren hatte, wo doch seine, Heaths 66er Niederlage dann weitaus katastrophaler ausfiel.

Treue ist ein edles Motiv, Rassenhaß weit weniger edel, und die Kritiker des Tory-Chefs behaupten, die Waffenzusage sei nur gegeben worden, damit die Wähler im Lande sähen, daß der neuen Regierung die Weißen lieber seien als die Schwarzen – in Johannesburg wie in Birming- ham

Wichtiger aber als Motive sind Konsequenzen. Wenn die angebliche sowjetische Bedrohung der britischen Schiffahrt im Indischen Ozean mit ein paar an Südafrika gelieferten Hubschraubern zu bannen ist, dann stimmt etwas nicht – mit der Bedrohung oder mit deren Abwehr. Der Typ „Wespe“ ist zudem von der Herstellerfirma längst aus den Produktionshallen genommen worden. Hoffentlich sind nicht die Fabrikationskosten inzwischen derart gestiegen, daß die Südafrikaner einen Ersatztyp anderswo preiswerter bekommen.

Nun mag es freilich sein, daß die Apartheidspolitiker sich mit der Geste des guten Willens der britischen Konservativen zufriedengeben und im übrigen, auch ohne Rücksicht auf die Kosten, ihre Hubschrauber anderswo bestellen. Sie müssen damit rechnen, daß Obstruktionsmaßnahmen der britischen Gewerkschaften sowohl die Produktion wie auch die Lieferung der Hubschrauber verzögern könnten. Die Wespenstiche träfen dann die Engländer selber.

Karl-Heinz Wocker