Der Richterspruch läßt keinen Zweifel: Das Verbrechen von My Lai ist von amerikanischen Soldaten begangen worden. Ein Militärgericht in Fort Benning hat über Oberleutnant William Calley als einen der Hauptbeteiligten, sein „Schuldig“ gesprochen.

Aber Schuldspruch und Strafen, können nicht wieder gutmachen, was an Hunderten von wehrlosen Frauen, Kindern und Männern in My Lai verübt wurde. Von den vielen Dutzend Beteiligten ist bisher nur Calley wirklich belangt worden, der dadurch in die Rolle eines Prügelknaben geriet. Die noch anstehenden Prozesse lassen vor allem die ungeschoren, die für zweideutige Befehle und das Dulden barbarischer Kampfgepflogenheiten verantwortlich sind: Generäle oder Politiker werden nicht zur Rechenschaft gezogen. Darum wird das Urteil von Fort Benning in den amerikanischen Streitkräften noch manche Unruhe schaffen. Dennoch ist das bemerkenswerte Ergebnis dieses längsten Militärgerichtsprozesses in der Geschichte Amerikas die Fähigkeit einer Nation, der eigenen Schande ins Gesicht zu sehen und mit ihr fertig zu werden. J. Sch.