Noch vor wenigen Jahren mußten die Asse der österreichischen Ski-Nationalmannschaft zum Sommertraining ins Ausland fahren – nach Frankreich. Das Trainingszentrum an der Rudolfshütte bot im Hochsommer keine idealen Abfahrtsmöglichkeiten. Inzwischen hat die Nationalmannschaft ein neues Sommerquartier: Selbst während der heißesten Monate gibt es auf den Firnfeldern am Kitzsteinhorn gleichmäßig gute Bedingungen für die Skiläufer.

Das Sommerski-Zentrum bei Kaprun ist aber nicht nur Prestigesportlern vorbehalten. Das Skigebiet in 2400 Meter Höhe steht allen offen: über die Gletscherbahn, die vom Kapruner Tal über die Salzburger Hütte zur Krefelder Hütte führt. Dort stehen vier Lifte bereit und erschließen den Skifahrern Abfahrten bis zu vier Kilometer Länge.

Neben dem Kitzsteinhorn, wo vom 26. Juli bis 1. August ein Sommerskikurs für Anfänger und Fortgeschrittene stattfindet (Skischule Herbert Thaye’r, A-5710 Kaprun), gibt es noch drei weitere ganzjährige Schneegebiete.

So wird der Schladminger Gletscher im Dachsteingebiet für den Sommerskilauf ausgebaut. Schon jetzt sind zwei Lifte (200 und 800 Meter lang) das ganze Jahr über in Betrieb. Die Pisten am Schladminger Gletscher sind von mittlerer Schwierigkeit.

Vor Gletscherspalten braucht man sich nicht zu fürchten. Die „Kombikarte“. für die Dachsteinbahn (Talstation Austriahütte bei Ramsau) und die beiden Skilifte auf dem Skigelände kostet rund 70 Mark pro Woche. Freilich muß man nicht gleich für eine Woche auf den Schladminger Gletscher, man kann auch tageweise dem weißen Sport nachgehen; Sommerurlauber können sich Skiausrüstungen mieten.

Während das Dachstein-Skigebiet keine allzu großen sportlichen – Ansprüche stellt, ist das Schneegelände am Wurmkogl im Ötztal ein Gelände für versierte Abfahrtsläufer. Über drei Lifte geht es von Hochgurgl aus auf 3000 Meter Höhe. Bis Juni reicht die Schneedecke aus, um bis auf 2400 Meter abzufahren. Später beschränken sich die Möglichkeiten auf Abfahrten bis auf 2800 Meter; die Pisten sind bis zu zwei Kilometer lang.

Das dritte und jüngste Sommerskigebiet liegt im Zillertal und ist von Hintertux aus über eine „Gletscherbahn“ zu erreichen. Von der Endstation der Seilbahn führen Lifte bis auf 3250 Meter Höhe (Österreichs höchste Liftstation). Sind die Gletschergebiete am Kitzsteinhorn und am Dachstein spaltenfrei, so muß hier das Skigebiet ständig kontrolliert werden. Wer sich aus der gekennzeichneten Route herauswagt, ist vor Gletscherspalten nicht sicher. KDE