Der Ruf, einer der "bedeutendsten Hersteller für Maschinen und Anlagen zur Stromerzeugung" zu sein, hat der deutschen Tochter des Weltunternehmens Brown Boveri & Cie (BBC) bislang wenig genutzt: Die Mannheimer BBC-Tochter konnte in Deutschland keinen Auftrag für den Bau eines kommerziell genutzten Kernkraftwerkes buchen.

Die Mannheimer ernteten stattdessen Lorbeeren beim Bau der Kernforschungsanlage Jülich, die gemeinsam mit Krupp gebaut wurde. Das zweite Gemeinschaftsprojekt von BBC und Krupp entsteht in Schmehausen, wo in Kürze der Grundstein für ein Demonstrationskraftwerk (300 Megawatt) gelegt wird. In diesem Kraftwerk soll die Reaktortechnik der Zukunft erprobt werden.

Doch BBC will auch in den siebziger Jahren Geschäfte mit "schlüsselfertigen Kernkraftwerken" machen. Zu diesem Zweck besitzt man am Rhein eine Lizenz für den in England entwickelten gasgekühlten Reaktor vom AGR-Typ, mit dem in Großbritannien schon seit Jahren Kraftwerke für die wirtschaftliche Nutzung betrieben werden.

Aber die derzeit in Deutschland in Bau befindlichen Kernkraftwerke werden mit Leichtwasserreaktoren betrieben. Diese Reaktoren werden alle von der Kraftwerk Union geliefert.-

Die Kraftwerk Union wurde von der AEG und Siemens als gemeinsame Tochterfirma gegründet. Freilich, die Erfahrung im Reaktorbau mußten die beiden Unternehmen aus den USA importieren: AEG arbeitete auf diesem Gebiet mit dem größten Reaktor-Lieferanten der Welt, General Electric, und Siemens mit dem zweitgrößten, Westinghouse, zusammen.

Der drittgrößte US-Spezialist für nukleare Kraftwerke Babcock und Wilcox hatte für den deutschen Markt noch keinen Vertreter. Die deutsche Babcock-Gesellschaft in Oberhausen arbeitete gemeinsam mit Siemens und Demag in der Interatom an natriumgekühlten Reaktorprojekten, die gleichfalls erst in Zukunft für die wirtschaftliche Nutzung gebraucht werden.

Jetzt wollen sich BBC, die deutsche Babcock Gesellschaft und der amerikanische Leichtwasserreaktorbauer Babcock und Wilcox gemeinsam an der Ausschreibung kommerzieller Kernkraftwerkprojekte beteiligen. Die Gründung einer gemeinsamen Reaktorbau-Gesellschaft soll folgen, sobald man einen Auftrag erhalten hat. kde