Der Flugverkehr in der Bundesrepublik verläuft seit dem vergangenen Wochenende wieder normal. Nach über 50 Tagen "Dienst nach Vorschrift" der Fluglotsen einigten sich Verkehrsminister Leber und der Vorsitzende des Verbandes der Flugleiter, Kassebohm, auf einen "Burgfrieden". Noch in dieser Woche nimmt eine "Kommission zur Beratung der anstehenden Flugverkehrsprobleme" ihre Arbeit auf. Dieses Gremium wird von dem ehemaligen Hamburger Werftbesitzer Willy Schlieker geleitet. Die Fluglotsen und Techniker der Flugsicherung stellen fünf der 15 Mitglieder. Wesentliche Ergebnisse sollen bis zum 10. Juli vorliegen.

Eine weitere "Ständige Arbeitsgruppe" soll sich mit spezifischen Organisations-, Personal- und Ausbildungsfragen der Flugsicherung befassen. Dafür sagten die etwa 800 Flugleiter zu, wieder mit "erhöhtem Einsatz" zu arbeiten.