Lachen ist Wein für die Seele – zartes oder kräftiges Lachen, das von tiefem Ernst durchdrungen ist. Sean O’Casey

Junge Poesie

Alle deutschsprachigen Autoren, die nicht älter als 25 Jahre sind, dürfen an dem in Karlsruhe zum drittenmal ausgeschriebenen Literaturwettbewerb "Junge Poesie" teilnehmen. Eingereicht werden können fünf noch nicht veröffentlichte Gedichte oder (und) drei noch nicht veröffentlichte Prosaarbeiten von jeweils höchstens fünf Schreibmaschinenseiten Länge. Es gibt Ehrenpreise sowie Druckkosten-Zuschüsse; außerdem werden die Arbeiten des Wettbewerbs in einer Anthologie veröffentlicht. Einsendeschluß (Junge Poesie 3; 75 Karlsruhe; Postfach 4245) ist am 15. Juli.

Personalsorgen im ZDF-Magazin

In einem Brief an Intendant Karl Holzamer haben neun Redakteure des ZDF-Magazins um ihre "zeitweilige Abordnung" in andere Abteilungen des Hauses gebeten. Als Begründung für diesen Schritt geben sie an, daß sich im Löwenthal-Magazin nichts verändert hat, obwohl ihnen der Intendant am 1. April Struktur-Maßnahmen versprochen hatte, "die Herrn Löwenthal entlasten". Gedacht war vor allen Dingen an einen zweiten Moderator des Magazins. Die beiden in Aussicht genommenen Kandidaten schlugen das Angebot jedoch aus, der eine davon war Gustav Trampe, ZDF-Reporter in Bonn. Die Redakteure wenden sich dagegen, daß jetzt Wolfgang Weinert, die nachgeordnete rechte Hand Löwenthals, als Zweit-Moderator auftreten soll. Weinert machte sich einen Namen, als er die berühmt-berüchtigte Diskussion zwischen Nannen und Löwenthal leitete. Die neun Redakteure wollen "nicht resignieren, sondern nur pausieren", bis die Personalprobleme des ZDF-Magazins gelöst sind. Zur Zeit ist Intendant Holzamer allerdings in Ferien.

Errata

In Petra Kipphoffs Artikel "Nach Weimar um Goethes willen" (in der letzten Ausgabe der ZEIT) hatte der Präsident der Goethe-Gesellschaft Andreas B. Wachsmuth versehentlich einen falschen Vornamen bekommen, und der Chefredakteur der Zeitschrift "Sinn und Form" Wilhelm Girnus war zwar einmal Staatssekretär, aber Kultusminister ist nicht er, sondern Klaus Gysi.