Mit Reformversprechungen waren die neuen Herren in Ankara angetreten, inzwischen schlagen sie nur noch nach links. Die Ermordung des israelischen Generalkonsuls Ephraim Elran war für die von den Militärs eingesetzte Regierung Erim der Auftakt einer Verhaftungswelle, die sich keineswegs nur gegen Terroristen richtet, sondern generell gegen alle Intellektuelle, die für Reformen eintraten. Zu den Professoren und Journalisten aus Ankara und Istanbul, die wegen Veröffentlichung "gefährlicher politischer Schriften" inhaftiert wurden, gehört seit letzten Dienstag auch Altan Öymen, Mitarbeiter von dpa und des Westdeutschen Rundfunks, der für die ZEIT über die Ablösung der Regierung Demirel und die Machtübernahme durch die türkischen Militärs berichtet hatte.