Wenn Sie Schallplatten kaufen, dann – Unbedingt:

Rod Stewart: „Every Picture Teils A Story“; Mercury 6338 063, 20,– DM.

Rod „The Mod“ Stewart ist ein einzigartiger Vokalstilist, ein brillanter Rock-Prosaist und der größte weiße Blues- und Rhythm-&-Blues-Sänger überhaupt. Seine dritte Solo-LP ist wieder eine sehr persönliche Sammlung von Rock’n’Roll- und Country-Songs, unter ihnen Dylans bislang unveröffentlichter „Tomorrow is such a long time“. Die Notiz auf dem „Art-decoratif“-Cover darf als Understatement des Jahres gelten, denn sie verspricht dem Käufer vorsichtig: „It’s füll of good things and load of suggestions.“

Nach Möglichkeit:

Crazy Horse: „Crazy Horse“; Reprise 44 114, 20,– DM.

Auch wenn Ry Cooder hier nicht auf drei Nummern seine exquisite Bottleneck-Gitarre spielte, gehört das Plattendebüt von Crazy Horse (Neil Youngs ehemaliger Backup-Band) zu den erfreulichsten der letzten zwei Jahre. Innerhalb der begrenzten Popsong-Formel vollbringt diese Gruppe wahre Wunder – wie früher die Beatles, Byrds und Moby Grape.

Vielleicht: