"Wir müssen immer wieder das rechte Maß finden, was in unserer Geschichte zu oft zu schwergefallen ist." Willy Brandt

Rheinschiffer Pompidou

Der französische Staatspräsident Pompidou wird wahrscheinlich seinen 60. Geburtstag auf deutschem Boden feiern. Deshalb will Bundeskanzler Brandt seinen französischen Gast, der zu den üblichen Konsultationen im Rahmen des Freundschaftsvertrags in die Bundesrepublik kommt, nicht auf dem Bonner Flughafen, sondern in Mainz empfangen und mit ihm von dort zu Schiff durch das romantische Rheintal bis Koblenz fahren. Als Geburtstagsgeschenk für Pompidou ist ein Gemälde von Max Ernst ausgewählt worden.

Katzenjammer

Die konservative britische Unterhausabgeordnete Jill Knight, die zu einer Informationsreise nach Pakistan eingeladen wurde, durfte den verhafteten Führer der Bengalen, Scheich Mujibur Rahman, nicht sehen. Mrs. Knight gab sich mit der Absage zufrieden, zumal sie erfuhr, Mujibur Rahman werde als Erste-Klasse-Gefangener behandelt, lebe in einem Bungalow mit Ventilatoren an den Wänden und habe sich sogar einen Papagei halten dürfen, dem er das Sprechen beibringen wollte. Bedauerlicherweise sei der Vogel jedoch einen Tag vor ihrer Heimreise von einer Dorfkatze gefressen worden.

Bahnhof-Parole

Polens satirische Zeitschrift Szpilki mokiert sich in ihrer letzten Ausgabe über den Warschauer Zentralbahnhof: "Als einmalige Sensation gilt die übergroße, bereits ein wenig verblichene Aufschrift an der Wand: Keine Atomwaffen für westdeutsche Revanchisten! Der Inhalt dieses Appells verwundert weiter nicht; die Platzwahl stimmt nur etwas nachdenklich. Es dürfte ziemlich unwahrscheinlich sein, daß ein Revanchist bei Ankunft auf dem Zentralbahnhof, von dieser Parole getroffen, seine Siebensachen zusammenpackt und verstört nach Essen zurückfährt. Denn über die örtlichen Stammgäste des Bahnhofes brauchen wir uns keine Sorgen zu machen; sie geben sicherlich niemandem Atomwaffen in die Hand. Auf eine Dienstreise nach Skierniewice oder Hrubieszow nimmt man doch keine nuklearen Sprengköpfe mit. Es wäre ein recht unhandliches Gepäck."