In Frankreich wurde zum erstenmal einer Frau die Leitung einer Militärschule anvertraut. Die 51 Jahre alte Genevieve le Creuser soll die Führung der Schule in Dieppe übernehmen. Auch ihre Stellvertreterin wird eine Frau sein. In Dieppe soll ein Teil des weiblichen Personals der französischen Armee ausgebildet werden.

*

Ihre neuen Auslandsprogramme hat die Carl-Duisberg-Gesellschaft in Köln (Hohenstaufenring 30–32) jetzt veröffentlicht. Mehrmonatige Aufenthalte in Großbritannien, Frankreich oder den USA sollen vor allem der beruflichen Fortbildung dienen. In der Regel werden im Ausland Arbeitsplätze für die Teilnehmer vermittelt, nachdem sie einen mehrwöchigen Sprach- und Einführungskursus absolviert haben.

Die Arbeitnehmer in der Bundesrepublik sind sich nicht darüber im klaren, ob sie lieber an fünf Tagen der Woche je acht Stunden oder an vier Tagen je zehn Stunden arbeiten wollen. Bei einer Umfrage entschieden sich 46 Prozent für vier Arbeitstage und 47 Prozent für fünf Arbeitstage. Jüngere Arbeitnehmer unter 30 Jahren nehmen gern zehn Stunden Arbeit täglich von Montag bis Donnerstag in Kauf, um danach das verlängerte Wochenende zu genießen. Die älteren Berufstätigen votierten dagegen mit großer Mehrheit für die Fünf-Tage-Woche.

Spezialisten für Personalfragen haben gute Chancen, in der Betriebshierarchie künftig ganz oben zu landen. Dieser neue Trend geht zum Beispiel zu Lasten ihrer Kollegen von der Marketing- und Finanzabteilung. Fachleute führen diese Entwicklung darauf zurück, daß die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Unternehmensleitung und Angestellten immer wichtiger für den Betrieb wird.

*

Jeder zweite Lehrling und junge Arbeiter in Baden-Württemberg muß länger arbeiten als es das Jugendarbeitsschutzgesetz zuläßt. Die Sünder unter den Arbeitgebern finden sich vor allem in der Landwirtschaft, im Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe, bei den Friseuren und Handwerkern. Während immer häufiger über die Vier-Tage-Woche diskutiert wird, müssen 20 Prozent aller Lehrlinge im Großhandel und ein Viertel aller Lehrlinge im Handwerk auch samstags arbeiten. Reaktion des Stuttgarter Arbeits- und Sozialministers Walter Hirrlinger: Er verlangte mehr Kontrolle und schärfere Strafen.