Adig plant Immobilienfonds

Noch vor Ende dieses Jahres will die Allgemeine Deutsche Investment-GmbH (Adig) ihr Fondsangebot erweitern: Neben den neuen Fonds Fondra, Fondak, Fondis, Tresora, Adifonds, Adiropa, Adiverba, Adirenta und Plusfonds sollen zukünftig auch Anteile eines Immobilienfonds verkauft werden. Adig plant zu diesem Zweck die Auflage eines sogenannten „offenen Immobilienfonds“. Bis jetzt werden von vier deutschen Gesellschaften fünf Immobilienfonds verkauft. Für offene Immobilienfonds gilt das deutsche Investmentgesetz. Sie werden vom Berliner Aufsichtsrat für Kreditwesen kontrolliert. Anteile offener Immobilienfonds können im Rahmen des 624-Mark-Gesetzes erworben werden, die Vergünstigungen der Sparprämien-Bestimmungen finden ebenfalls beim Erwerb von Immobilienfonds-Anteilen Anwendung. Bausparverträge hingegen können nicht zum Kauf von Anteilen offener Immobilienfonds verwandt werden. Vor Ablauf der steuerlichen Bindungsfrist muß die Bausparprämie zurückgezahlt werden.

Flugscheine mit Dollar bezahlen

Ihren Nutzen aus der schleppenden Angleichung der Flugpreise an die festeren Mark-Kurse ziehen neuerdings viele Unternehmen, indem sie die Flugscheine für ihre Firmenangehörigen mit billig gekauften Dollar bezahlen. Da dies Verfahren bei Reisebüros oft auf Schwierigkeiten stößt, buchen die Unternehmen direkt bei den Fluggesellschaften.

Eine neue Berlin-Anlage

Eine lukrative Anlage bietet zur Zeit die Berliner Privatbank Hans Weber (Weberbank) an. Es geht um Darlehen nach § 17 Absatz 2 Satz 1 des Berlinförderungsgesetzes. Danach können 20 Prozent des im Rahmen dieses Gesetzes gewährten Darlehen von der Steuerschuld abgezogen werden. Es handelt sich hier um keine Steuerverschiebung, sondern um eine echte Minderung der Steuerschuld. Da kein Kreditaufnahmeverbot besteht, kann sich der Darlehensgeber die Mittel über einen Kredit beschaffen. Die Weberbank refinanziert die Darlehen bis zu 40 Prozent. Ihre Nominalverzinsung beträgt 7. Prozent. Die Bruttorendite unter Berücksichtigung eines persönlichen Steuersatzes von 50 Prozent liegt bei fast 16 Prozent. Die Tilgung der Darlehen setzt im zweiten Jahr mit gleichen Jahresraten ein. Daher beträgt die mittlere Laufzeit nur 9,5 Jahre.

Wieder Trinkaus-Renten-Spiegel

Eine Neuauflage seines Renten-Spiegels hat das Düsseldorfer Bankhaus C. G. Trinkaus herausgebracht. Er ermöglicht einen vollständigen Überblick über die zur Zeit am deutschen Rentenmarkt erzielbaren Renditen. Neben der laufenden Verzinsung findet der Leser die Bruttorenditen bei alternativen Grenzsteuersätzen des Privatvermögens sowie die Bruttorenditen von Rentenpapieren des Betriebsvermögens.