Die Arbeitsämter kommen mit ihrem Geld – 1,3 Prozent Beitrag zur Arbeitslosenversicherung – nicht mehr aus. trotz Jahren minimaler Arbeitslosigkeit. Der Grund: Die Arbeitsämter und ihre Zentrale. die Bundesanstalt für Arbeit, sind längst nicht mehr allein Verteiler von Arbeitslosengeld und Stellenvermittler. Einen Großteil verschlingen die Mittel für Umschulung zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit. Ein „dicker Brocken“ ist auch das sogenannte Schlechtwettergeld, das Arbeitnehmern der Bauwirtschaft während des Winters gezanlt wird. Hier legte das Bundesarbeitsministerium einen Gesetzentwurf vor, nach dem die Bauunternehmer künftig 30 Prozent dieses Geldes selbst an ihre Arbeiter zahlen sollen. Das bedeutete eine Entlastung der Bundesanstalt um jährlich 230 Millionen Mark.