Wenn Sie Schallplatten kaufen, dann – Unbedingt:

Siren: "Strange Locomotion"; Elektra EKS-74 087 (Metronome Import), 20,– DM

Rock’n’Roll, Blues und Boogie: archaisch, "primitiv" und richtig "schmutzig". Kevin Coyne, Chef der Gruppe, geniert sich nicht, Texte zu schreiben wie "My baby’s a bot potato" und "Squeeze me squeeze nie / If you don’t squeeze me / Please don’t tease me". Ein brillant produziertes, technisch ungewöhnlich perfektes Album, gespielt von einer Gruppe, die endlich einmal nicht die "Leiden des jungen Werther" als Libretto benutzt.

Nach Möglichkeit:

Howlin’ Wolf: "The London Sessions – featuring Eric Clapton, Steve Winwoöd, Bill Wyman, Charlie Watts"; Rolling Stones Records COC 49 101, 20,– DM

Noch ’ne Supersession-Platte. Aber eine, bei der sich alle Beteiligten so ideal aufeinander einstimmten, daß man Blues-Musiker zu hören meint, die schon zehn Jahre miteinander spielen. Authentischer Chicago-Blues, der unter all den Wah-Wah-Pedalen und Fuzztone-Verstärkern verlorengegangen schien.

Vielleicht: