Von Ben Witter

er Wagen fuhr ohne Licht. Ich ging zur Seite und dachte, er würde in der Parklücke bei der Telephonzelle halten, aber er geriet zu weit nach rechts und rammte einen Kombiwagen. Der Fahrer setzte seinen Wagen zurück und stieß beinahe gegen die Telephonzelle. Dann stieg er aus und sah mich an. Ich zeigte auf den Blechschaden am Kombiwagen. Da sah er aber nicht hin. Er setzte sich wieder in seinen Wagen und fuhr ohne Licht auf die Straße.

Ein anderer Wagen wich gerade noch aus. Beide bremsten. Der eine Fahrer rief: "Licht!" Ich trat hinzu und sagte: "Ohne Licht ist er hier schon angekommen und hat auch den Blechschaden an dem Kombiwagen verursacht." "Sie sind wohl betrunken", sagte der andere Fahrer.

"Sie sind betrunken", sagte ich.

Er stieg aus: "Wenn ich ohne Licht fahre, können Sie nicht behaupten, daß ich betrunken bin."

"Wer ohne Licht fährt, ist doch nicht immer betrunken", sagte der andere Fahrer.

Ich schrieb mir die Nummer des Wagens auf, der ohne Licht gefahren war. Der Fahrer riß mir den Zettel aus der Hand und rief: "Meine Nummer brauchen Sie sich nicht aufzuschreiben, die kann man so behalten, aber Sie sind ja betrunken."