Zum zweitenmal versucht jetzt der DCC-Caravanführer das noch schwer übersehbare Angebot an Wohnwagen transparent zu machen. Der Käufer soll nicht nur einen preiswerten und qualitativ empfehlenswerten Caravan erwerben, sondern auch einen Wagen, der am besten auf seine Familie zugeschnitten ist. Wichtig beim Caravan-Kauf ist auch die PS-Zahl des vorgesehenen Zug-Pkw: Man darf ihn nicht überfordern. Alles das läßt dieser Führer durch das. Gewirr von 500 Modellen zwischen 3,60 und 7,60 Meter Länge und Preisen zwischen 2300 Mark und 66 910 Mark auf einen Blick erkennen. Neu an der Ausgabe 1972 ist ein Reparaturführer, der erstmals darüber Auskunft gibt, welche Servicestellen in der Bundesrepublik Arbeiten an Fahrgestellen, Bremsen, Karosserien, Heizungen, Kühlschränken, Fenstern und Gasanlagen ausführen können. Dieses Verzeichnis enthüllt im Wohnwagen-Service noch manche klaffende Lücke und dürfte einigen Kleinherstellern von Wohnwagen Kopfzerbrechen bereiten.

DCC-Caravanführer 1972, Wohnwagen auf dem deutschen Markt, Deutscher Camping Club e. V., Caravan- und Zeltsportverband, München, 360 Seiten, 5 Mark.