Wenn Sie Schallplatten kaufen, dann –

Unbedingt:

"Ike & Tina Turner: Live in Paris"; Liberty Records, LBS 83 468/69 X, 29,– DM

Eine Show mit geschlossenen Augen zu hören, ist noch absurder, als sich das mit einer Oper auf Platten anzutun. Trotzdem vergißt man den Mangel hier oft, weil die "live in Paris" aufgenommenen Protagonisten Turner ihre Show auch verbal veranstalten: Tina mit ihrer lodernden, beißend-aggressiven Blues-Stimme, Ike mit seinem wohlklingenden, sanften Baß, dazu eine Truppe eingefuchster Begleiter.

Nach Möglichkeit:

"Marion Maerz singt Burt Bacharach"; REP 44135, 20,– DM

Die Texte sind zum Teil ganz blödsinnig, die Arrangements durchschnittlich, einige der zwölf Schlager mäßig – aber die Stimme des Mädchens Maerz ist hörenswert, eine kleine, bewegliche, ausdrucksfähige und noch gänzlich unaffektierte Stimme, die sich manchmal anhört, als liege ein zarter Flaum darauf. Schlager ohne Mätzchen.