Unter Kennern ist das schon längst der heißeste Tip für die Wintersaison: Frühskikurse im November und Dezember. Den Ruhm, diese Marktlücke entdeckt zu haben, machen sich der Arlberg und St. Moritz streitig. Beide preisen jetzt das gleiche unter verschiedenen Namen an: Die Moritzer werben für ihre "Sunshine Ski- and Holiday-Courses" und der Arlberg für seine "Wedelkurse". Dieser Name ist freilich ganz und gar irreführend. Die Frühskikurse sind nämlich nicht nur für Wedler gedacht, sondern auch für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Reiz dieser Vorsaisonwochen liegt darin, daß man sich vor der Wintersaison einem kleinen Fitness-Test unterziehen kann. Die Skikurse sind klein, es wird Wert auf sportliches Fahren gelegt. An den Liften und Bahnen gibt es keine Wartezeiten, die Pisten sind nicht überfüllt. Ein wenig Après-Ski ist zwar dabei, aber man geht lieber früher ins Bett und springt dafür am Morgen erst noch mal schnell ins Hallenbad. Zum sportlichen Vergnügen kommt ein finanzielles. Die meisten Skiorte, die Frühskikurse veranstalten, bieten sehr günstige Pauschalangebote an: eine Woche Vollpension mit Kurtaxe, 7 Tage Skikurs und Wochenskipaß. Man spart dabei bis zu 40 Prozent gegenüber der Saison. Viele Hotels haben Schwimmhallen, einige Orte auch Hallenbäder. Die Preise unserer Tabelle gelten in der Regel für die obengenannte Wochenpauschale, in einigen Orten allerdings nur für Halbpension. Wer sich erst in letzter Minute entschließt, kann auch zum Telephon greifen. Die Kenner sind unter sich. –ft