Diplom-Kaufmann Heinz Benölken (29) arbeitet als Assistent am Seminar für angewandte Wirtschaftslehre der Ruhr-Universität Bochum.

In den letzten Jahren sind Kreditinstitute als Startpositionen für junge Akademiker attraktiver geworden. Banken bevorzugen nach wie vor Juristen, doch konnten die Ökonomen in den letzten zehn Jahren etwas aufholen (vgl. Tabelle). Das gilt auch für Neueinstellungen: Der Juristen-Anteil sank von 44 Prozent (Ende 1962) auf 39 Prozent (Ende 1968), während die Ökonomen (Diplom-Kaufleute, -Volkswirte und -Ökonomen) den Sprung von 50 Prozent auf 55 Prozent schafften.

Dennoch überwiegt der Eindruck, daß es Juristen leichter haben als Wirtschaftler, in die Spitzenpositionen der Großbanken vorzudringen. Liegt es daran, daß die juristische Ausbildung auf solche Aufgaben besser vorbereitet?

Geht man vom Niveau eines Filialleiters aus, so sind zwei Tätigkeiten vorrangig: der Kontakt mit dem Kunden und die Führung von Mitarbeitern. Wer hier erfolgreich ist, kann sich vielleicht sogar als künftiges Vorstandsmitglied qualifizieren.

Erfolg am Verkauf von Bankleistungen setzt Gespür für Marketing und Kenntnisse des Kreditgeschäfts und der Geldanlage voraus. Für beides ist die volks- und betriebswirtschaftliche Fundierung nötig. Diese Grundlagen werden Ökonomen bereits während des Studiums vermittelt.

Gleiches gilt für Grundkenntnisse im wirtschaftlich relevanten Recht. Abgesehen von rechtlichen Kenntnissen verfügt dagegen der Jurist über keine der geforderten Grundlagen. Nüchterne Überlegungen müßten also dafür sprechen, bei der Heranbildung von Filialleiternachwuchs Ökonomen zu bevorzugen.

Doch eine Großbank hat auch Stabspositionen zu besetzen, die nicht in die Hierarchie eingegliedert sind und keine Weisungsbefugnis haben. Auch in den Stabsstellen, die ganz spezielle Aufgaben erledigen, sind vor allem fundierte ökonomische Kenntnisse erforderlich. Hier setzen die Banken mit Vorliebe den Ökonomen ein: Er kann bereits nach kurzer Zeit seiner Bank einen relativ hohen Nutzen als vollwertige Arbeitskraft bringen.