Auf ganz besondere Art gedenkt die Londoner Tate Gallery, Picassos 90. Geburtstag zu feiern: Am 25. Oktober werden sich um 12 Uhr mittags 90 Tauben von den Stufen der Tate Gallery in die Luft schwingen. Mr. Colin Osman, der Herausgeber der Zeitschrift "Die Renntaube", hat die Tauben, unter denen sich eine weiße befindet, ausgewählt und wird die Aktion überwachen. Der Taubenstart kann freilich nur bei gutem Wetter stattfinden, weshalb die Mithilfe von meteorologischen Stationen benötigt wird und die endgültige Entscheidung über diese ungewöhnliche Geburtstagsfeier auch erst am 25. um 10.30 Uhr gefällt werden kann. Ein Vorschlag zur Güte: 90 Stiere parat halten, die im Falle, daß das Wetter einen Strich durch die Tauben macht, einspringen könnten.

Joseph Offenbach

Im Fernsehen war er der sprichwörtliche "kleine Mann", dem alle Alltagsnöte weder den Dialekt noch den Humor verderben können. Noch in diesem Klischee, zu dem er, wie viele seiner populären Kollegen, immer wieder, weil die Infratestzahlen es so verlangten, verwurstet wurde, lebten Ahnungen von dem großen Schauspieler fort, der er auf der Bühne, vor allem in der Ära Gründgens, war. Ob er Shakespeares kleine Leute, ob er Molières verschrobene Sonderlinge spielte – stets brachte der 1904 in Offenbach geborene Schauspieler hessische Niebergall-Skurrilität und melancholischen Büchner-Humor in seine Rollen ein, die aus dem leisen Widerspruch und der skeptischen Abwehr von allem großen Pathos lebten. Er war das, was man einen "Charakterkopf" nennt – noch da, wo er diesen als trademark durch allzu populäre Familienserien ziehen mußte.