Fangen Sie sich“, so wirbt VW in ganzseitigen Farbanzeigen, „Ihren Maikäfer rechtzeitig.“ Am besten – so wird dem Leser suggeriert – noch im April, denn im Mai sind die verbilligten Käfer vielleicht schon ausverkauft.

Schlechter Absatz und eine erste gute Erfahrung haben den Absatzstrategen in Wolfsburg zu einer Verkaufskampagne geraten, die von der Konkurrenz (Opel und Ford) schon seit vier Jahren vorexerziert wird: Zur Frühjahrszeit werden noch schwankende Autokäufer mit einem Sonderangebot zum schnellen Kauf in die Verkaufsräume gelockt.

Das Sonderangebot besteht dabei aus einer begrenzten Serie von Autos, die nur in zwei oder drei Farben und mit einer bestimmten Sonderausstattung angeboten werden. Der Anreiz für den Käufer: Er bekommt einen reichhaltiger ausgestatteten Wagen 300 bis 500 Mark billiger, als er normalerweise zu bezahlen hätte. Bei den 12 221 „Maikäfern“ (5555 Fahrzeuge vom Typ 1200 und 6666 vom Typ 1302) beträgt die Verbilligung rund 300 Mark. Die Preise der mit Radio, Gürtelreifen und heizbarer Heckscheibe ausgestatteten Wagen: 5555 Mark für den „1200“ und 6666 Mark für den „1302“.

Ford unterbreitete in diesem Jahr das Sonderangebot schon im Januar: Ein maisgelber Capri 1700 GT und ein monzablauer Capri 1500 wurden rund 520 Mark billiger angeboten als die Normalmodelle mit entsprechender Ausstattung. Die Capri-Sonderauflage war verhältnismäßig klein: nur 2000 Stück.

Opel wird in dieser Woche seine Frühlings-Sonderaktion eröffnen: Im vorigen Jahr offerierten die Rüsselsheimer einen „Rekord-Holiday“ – der neue Wagen für die fällige Urlaubsreise. „Etwas Ähnliches“, so heißt es bei Opel, „werden wir auch diesmal machen.“

Die Absatzchancen für die 12 221 Maikäfer werden in Wolfsburg recht optimistisch beurteilt. Denn das erste VW-Experiment in dieser Richtung war ein Erfolg: Die 6000 VW 1302 S der „Weltmeisterserie“ (zur Feier des Produktionsrekords über das Ford-Modell „Tin Lizzy“) waren über Erwarten schnell verkauft. Eine Frist für das Maikäfer-Angebot wurde nicht gesetzt, denn: „Das befristet sich von selbst, die gehen schnell Weg.“ rod