Präsident Nixon sagte in seiner Pressekonferenz:

„Wir haben bei der Beendigung des Krieges und besonders bei der Beendigung des amerikanischen Engagements in dem Krieg große Fortschritte erzielt...

Was nun die Lage an der Verhandlungsfront anbetrifft, so befinden wir uns keineswegs in einer Position, in der wir kein positives Angebot zu machen hätten: Wir haben vielmehr ein sehr konstruktives Angebot gemacht – ein Angebot, daß wir bei einer ganz Indochina umfassenden Waffenruhe, bei Rückkehr aller Kriegsgefangenen und bei Unterrichtung über alle im Krieg Vermißten alle militärischen Tätigkeiten in Indochina einstellen und alle noch dort stationierten Amerikaner innerhalb von vier Monaten abziehen würden.

Wir sind auf diesem Standpunkt angekommen und halten das für eine ausgezeichnete Position. Das einzige, was wir nicht getan haben, ist das, was die Kommunisten gefordert haben, nämlich dem südvietnamesischen Volke gegen seinen Willen eine kommunistische Regierung aufzuzwingen...

An der Verhandlungsfront haben wir die Nordvietnamesen – nach Konsultationen mit der südvietnamesischen Regierung –, davon unterrichtet, daß wir am Donnerstag, dem 13. Juli, an den Verhandlungstisch in Paris zurückkehren werden; wir sind von den Nordvietnamesen und vom Vietcong dahingehend unterrichtet worden, daß sie ebenfalls an diesem Tage an den Verhandlungstisch zurückkehren werden. Wir sind an den Verhandlungstisch zurückgekehrt oder werden an ihn zurückkehren, weil wir annehmen, daß die Nordvietnamesen bereit sind, konstruktiv und ernsthaft zu verhandeln. Wir werden bereit sein, so zu verhandeln, wenn diese Verhandlungen konstruktiv und ernsthaft geführt werden, dann kann der Krieg beendet werden, und er kann dann noch erheblich vor dem 20. Januar beendet werden. Wenn die anderen nicht auf dieser Basis vorgehen, dann werden die Vereinigten Staaten weiterhin ihre Verpflichtungen erfüllen. Was unsere Bombardierungen und unsere Verminungen anbetrifft, so erfolgen diese ausschließlich aus dem Grunde, um zu verhindern, daß die kommunistische Aggression Erfolg hat, um die noch verbleibenden rund 40000 Amerikaner, die immer noch in Vietnam stationiert sind, zu schützen, und um eine Verhandlungsposition für die Freigabe unserer Kriegsgefangenen zu haben.“