Der Finanzplanungsrat hat in der vergangenen Woche entschieden, die Kreditaufnahme um 1,2 Milliarden Mark zu kürzen. Insgesamt sahen die Haushaltspläne der Länder für 1972 eine Steigerung der Nettokreditaufnahme auf 5,6 Milliarden Mark vor. Auch bei den Gemeinden werden Abstriche bei der Kreditaufnahme vorgenommen. Doch wie gering diese Beträge im Vergleich zu den gesamten Ausgaben sind, zeigt, daß die Länder Ausgaben von rund 100 Milliarden in ihren Haushaltsplänen vorgesehen haben. In den Zahlen der Graphik sind Leistungen und Einnahmen der Länder im Rahmen des Finanzausgleichs enthalten: Baden-Württemberg ist zum Beispiel „ausgleichsverpflichtet“, während Bayern „ausgleichsberechtigt“ ist.

Quelle: Statistisches Bundesamt