Der Eintritt von Deutschlands großter Reederei in das Luftfahrtgeschäft wurde nun offiziell vollzogen: Im Handelsregister des Amtsgerichts Bremen wurde jetzt die Hapag-Lloyd Flugzeug GmbH eingetragen. Gleichzeitig meldeten die Reeder die Gründung der Hapag-Lloyd Flugzeug GmbH & Co. KG an.

Offenbar versprechen sich die Bremer von dem Luftgeschäft langfristig Gewinne. Für die bereits auf dem Markt operierenden Gesellschaften freilich verschärfen sich mit dem Auftreten eines neuen, kapitalkräftigen Unternehmens die bestehenden Schwierigkeiten. Mit Kapitalerhöhungen will man sich für die Zukunft wappnen:

  • Die Atlantis AG beschloß auf der letzten Hauptversammlung eine Kapitalverdoppelung auf 25,5 Millionen Mark.
  • Aviaction, Hamburg, hat ihr Kapital von 9,45 auf 19 Millionen Mark erhöht. Das Kapital wird von neuen Kommando tisten. in die GmbH & Co. KG eingebracht.

Während bei der Atlantis noch unklar ist, wann und wie der HV-Beschluß durchgeführt werden soll, konnte Aviaction bereits über einen Teil des neuen Kapitals verfügen: Die Kommanditisten beglichen „unabwendbare“ Verpflichtungen in Höhe von rund drei Millionen Mark.

Schwierigkeiten könnten auf die Hamburger wieder zukommen, wenn in Zukunft die Reiseveranstalter mit größeren Jets in den Süden düsen wollen: Aviaction fliegt mit drei Fokker F-28 Jets, die jeweils 64 Passagiere befördern können. Me