Auch bei schönem Wetter kann der Urlaub ausgesprochen trübe werden, zum Beispiel für einen Brillenträger, der in fernen Landen seiner Gläser auf irgendeine Weise verlustig geht. Zwar können heute die meisten Auslandstouristen in der Landessprache ein Essen bestellen, aber wer kann schon. einem Optiker etwa an spanisch erklären, welcher Art und welchen Grades seine Fehlsichtigkeit sei?

In Zukunft braucht auch der brillenlose Brillenträger solche schwierigen Dialoge nicht mehr zu fürchten: wenn er sich von seinem Optiker in Deutschland kostenlos einen „Brillenpaß“ mitgeben läßt, einen Paß, auf dem auch der ausländische Kollege alles wichtige durch die internationale Optiker-Brille sieht.