In den letzten zehn Jahren haben sich die Erdölreserven der ganzen Welt mehr als verdoppelt: Während sie 1960 noch mit rund 41 Milliarden Tonnen veranschlagt wurden, galten 1971 über 85 Milliarden Tonnen als gesichert. Allein 1971 wurden insgesamt 8,1 Milliarden Tonnen neu erschlossen. Besonders die Funde im Nahen Osten trugen zu dem Anstieg der Vorräte bei. Auf diese Länder entfiel auch ein großer Teil der Produktionssteigerung von fast zehn Prozent gegenüber 1970. Der Ölverbrauch, der 1971 insgesamt nur wenig geringer war als die Förderung, ist gegenüber 1970 um knapp sechs Prozent gestiegen.