Wir stehen mit dem rechten Fuß zuerst auf und hüpfen auf ihm bis zur Tür: und hopp, hopp, hopp, hopp! – Nun wechseln wir auf den linken Fuß und hüpfen zurück: und hopp, hopp, hopp, hopp! Husch, unter die Decke! Der Schlaf nach dem Aufstehen ist der gesündeste!

Wir stellen uns mit beiden Beinen fest auf den Boden, suchen mit einer, Hand Halt, etwa am Türgriff oder an nen mit dem ganzen Körper zu schwingen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Im Kreise herum! Und nach vorn! Und zurück! Und links herum! So werden wir fit für die Beförderung mit dem öffentlichen Nahverkehrsmittel.

Wir begeben uns in den Liegestütz und versuchen nun, in dieser Stellung ein paar Kniebeugen zu machen. Na, will’s nicht gelingen? Wir schlagen die Hände über dem Kopf zusammen und reden uns ein, daß wir’s morgen bestimmt schaffen werden. Joachim Schwedhelm