Wenn Sie Schallplatten kaufen, dann –

Unbedingt:

The Steve Miller Band: "Recall The Beginning... A Journey From Eden"; Capitol 1 C 062–81 099, 22,– DM

Nach der technisch mediokren und musikalisch enttäuschenden Live-LP "Rock Love", die stellenweise wie ein amateurhaftes B. B. King-Plagiat klang, fand der Blues- und Rock-Gitarrist Steve Miller hier zur Form seiner ersten beiden Platten zurück. Obwohl seine Band bei diesen Aufnahmen aus Studio-Musikern besteht, blieb der für ihn typische Sound erhalten. Verantwortlich dafür ist vor allem Produzent Ben Sidran, ein Jazz-Pianist, der schon seit Jahren mit Miller Zusammenarbeit. Stilistisch reicht die Song-Palette vom Shuffle der endfünfziger Jahre ("Enter Maurice") über Folk- und Pop-Nummern bis zu der für Miller typischen, melancholisch gefärbten Mischung aus Blues und Pop.

Rod Stewart: "Never A Dull Moment"; Mercury 6338 094, 22,– DM

Rod Stewarts Auswahl von Kompositionen anderer Autoren zeugt auch auf seinem vierten Album von unfehlbar sicherem Geschmack. Sam Cooke’s "Twistin’ The Night Away ist sein Tribut an den 1964 gestorbenen "Vater" der Soul Music, der ihn mehr als jeder andere Interpret beeinflußte. Etta James’ Blues-Klassiker "I’d Rather Go Blind" singt er mit einer Intensität, die derjenigen des Originals in nichts nachsteht, und seine Version von Dylans Country-Song "Mama You Been On My Mind" ist ein Meisterstück seines affektierten, durchaus nicht manieristischen Stils. Stewart sieht sich als Folk-Rock-Komponisten, der in seinen Liedern gern autobiografische Skizzen notiert, seine Vorliebe für rasante Wagen zum Beispiel ("Thrue Blue" und "Italian Girls") und für amouröse Erlebnisse mit Mädchen an verregneten englischen Nachmittagen ("Lost Paraguayous").

Nach Möglichkeit: