In jedem Fach Vokabular gibt es notgedrungen holprig klingende Wortschöpfungen. Im touristischen Bereich gehört dazu seit einiger Zeit der Terminus "Naherholung". Er impliziert, daß Befreiung vom Arbeitsstreß nicht ausschließlich im sonnigen Süden stattfinden muß, daß aber andererseits die Menschen heute ihre vermehrte Freizeit auch gern zu etwas anderem benutzen würden, als dem Besuch im städtischen Freibad. So schaffen fortschrittliche Stadtplaner Erholungsparks rund um die Städte und machen landschaftlich geeignete Gebiete leichter zugänglich.

Dankbarste Zielgruppe solcher Bemühungen sind die Autofahrer, die naturgemäß einen relativen Distanzbegriff haben. Just diese Nahurlauber bei Entdeckerlaune zu halten bemüht sich jetzt das neue

Aral Auto Buch, Touristikatlas 72/73, Kartographischer Verlag Busdie, Dortmund; 646 Seiten; 28 Mark.

Mit dem ersten Auto-Buch (70/71), das ein reines Tabellenwerk war, hat diese Neuauflage nichts gemein. Mit 750 Farbbildern, 82 Gebietskarten und 42 Stadtplänen wird hier eine Kette von Ausflugsvorschlägen unterbreitet, die das ganze Bundesgebiet abdecken. Eine Gesamtkarte erleichtert die Orientierung im Touristikteil, der neben den Ortsbeschreibungen auch Tips für Schlemmer, Informationen über lokale Attraktionen wie Talsperren und Wildparks, archäologische und geologische Erläuterungen enthält. Es folgen ein ausführlicher Stadtteil, technische Informationen (Verkehrszeichen, Bußgeldkatalog, Kfz-Kennzeichen) und mehrere Übersichtskarten zu Einzelthemen (Burgen und Schlösser, Galopp- und Trabrennbahnen, Golfplätze, Naturparks und Wildparks). B- v. J.