Achtprozenter gehen gut

Die neue achtprozentige Bundespost-Anleihe ist – wie ihre Vorgängerinnen – rasch plaziert worden. Auch die nächsten Emissionen zum gleichen Zinsfuß dürften reibungslos abzusetzen sein. Dennoch bleiben die Rentenhändler bei ihrer Prognose, daß die Rendite in den kommenden Monaten eher nach 8 1/2 als nach 7 1/2 Prozent tendieren wird, weil die institutionellen Anleger ihre Taschen geschlossen halten und die Zeichnungskraft des Publikums nicht ausreicht, um alle angemeldeten Anleihewünsche zu erfüllen.

Preisgünstige Autos

Autokäufer können rund 1000 bis 2000 Mark sparen, wenn sie ihre Wagen in Holland kaufen. Die holländische Steuergesetzgebung belastet den Kauf von Personenkraftwagen mit einer Gewerbesteuer von 15 1/2 Prozent und einer Verbrauchssteuer von 14 Prozent. Ein deutscher Käufer erhält diese Abgaben gegen Vorlage der Kaufverträge an der Grenze zurückerstattet. Dafür muß er jedoch die 11prozentige Mehrwertsteuer abführen. Wer den direkten Weg scheut, kann diese Vorteile auch über einige deutsche Händler erhalten, allerdings sind die Vorteile dann etwas geringer. Zoll- und Anmeldeschwierigkeiten bestehen nicht.

Steuervorteil durch Mehrwertsteuer

Der Erwerber einer Eigentumswohnung, der seine Wohnung nicht selber nutzt, sondern von einem selbständigen Unternehmen gewerblich vermieten läßt, wird Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes. Gemäß Paragraph 4 UStG sind seine Umsätze von der Mehrwertsteuer befreit. Wer auf diese Befreiung verzichtet und für die Umsätze aus Vermietung an einen anderen Unternehmer Mehrwertsteuer zahlt, kann jedoch die in den Herstellungskosten für seine Wohnung enthaltenen Mehrwertsteuern (7 bis 10 Prozent) als Vorsteuer absetzen. Nach frühestens fünf Jahren können die Mieteinnahmen wieder von der Mehrwertsteuer befreit werden, ohne daß der Vorteil des Vorsteuerabzuges geschmälert wird.