Wo, wie hier, von Urlaubsreisen die Rede sein soll und von den Verkehrsmitteln, die dabei benutzt werden, müssen einige Alternativen weithergeholt erscheinen. Es ist, zum Beispiel, kaum vorstellbar, daß jemand in den Urlaub fliegt, der geradesogut mit dem Fahrrad hätte fahren können. Auch Schiffsreisen von Düsseldorf nach Basel werden selten erwogen – zu Unrecht übrigens, denn sie können (auf dem Rhein) sehr schön sein; wenn auch leider nicht mehr so schön wie damals, als man vom Schlepper noch zum täglichen Bad in den Fluß springen konnte. Die Eisenbahn jedoch wird in viele Überlegungen einbezogen, meistens als Alternative zum Auto.

PRO:

1. Trotz einigen unerfreulichen Vorkommnissen in den letzten Jahren darf die Eisenbahn für sich in Anspruch nehmen, das ungefährlichste Verkehrsmittel zu sein.

2. Die Bahn ist das sicherste Verkehrsmittel auch insofern, als Abfahrts- und Ankunftszeiten (beide zusammengenommen) mit größerer Gewißheit feststehen als bei irgendeinem anderen.

3. Man kann in der (deutschen Bundes-)Bahn alles: essen, trinken (mit gutem Gewissen!), lesen, flirten, spazierengehen, schlafen; man kann sogar sein Auto mitnehmen.

4. Man kann jede Menge Gepäck, ohne Schwierigkeit auch Kinder und Tiere bei sich haben.

5. Anders als im Flugzeug, in den meisten Autos (hinten oder als Fahrer), auf dem Fahrrad oder Motorrad kann man in der Bahn richtig bequem sitzen.