Von Roland Gerber

Das Ganze gleicht einer modernen Tragikomödie. Die Personen: Kumpel, Kellner, Kaufleute oder Vertreter anderer ehrenwerter Berufe in der Rolle lernbegieriger Schüler. Dazu als Lehrer diverse Institute mit so klangvollen Namen wie EPO, INBEFO, CPA/NST. Das Stück spielt etwa in der Zeit zwischen 1967 und 1970. Ort der Handlung: zahlreiche Städte in der Bundesrepublik.

Die Handlung läuft etwa folgendermaßen ab: Ein Schüler, entweder arbeitslos (Ruhrkumpel), oder fortbildungswillig, liest eine Zeitungsanzeige oder eine Postwurfsendung, in der besagte Institute sich anbieten, in mehr oder weniger langen Kursen etwa zum EDV-Programmierer auszubilden. Erforderliche Qualifikation: praktisch keine. Und der Lohn für die Mühe: das große Gehalt, quasi garantiert.

Der Schüler zeigt Interesse, der Lehrer schickt seinen Vertreter ins Haus, ein Vertrag wird unterschrieben, die Kursgebühren in Monatsraten kassiert. Doch die Katastrophe naht: Das übersandte Lehrmaterial ist unverständlich oder schlecht, die Lehrkräfte auch, und der Schüler ist sein Geld los – und dazu die Aussicht auf den Traumberuf. Das Stück endet dann häufig im Gerichtssaal.

Gerade auf dem Gebiet der Datenverarbeitung hat schon mancher Fernschüler seine Unterschrift unter den Ausbildungsvertrag bereut. Es gibt allerdings Möglichkeiten, sich gegen die Überredungskünste von „Bildungsvertretern“ abzusichern: Die Aktion Bildungsinformation in Stuttgart, das Bundesinstitut für Berufsbildungsforschung in Berlin oder die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht in Köln geben zuverlässige Auskunft über die Seriosität der Fernlehrinstitute.

Offensichtlich überwiegt aber nach wie vor die Anzahl der seriösen Bildungsanstalten. Und jedes dieser Institute wird den Interessenten im voraus informieren, welche Voraussetzungen er mitbringen muß, um das für ihn richtige Bildungsziel zu erreichen.

Fernlehrinstitute decken jedoch nur einen Teil des Aus- und Weiterbildungsangebots in der Datenverarbeitung ab. Daneben gibt es vor allem die firmeneigene Schulung von großen Computer-Herstellern wie Control Data, IBM, ICL (International Computers GmbH), Honeywell, Siemens oder Univac (Sperry Rand GmbH).