Meine Damen und Herren, wie wir alle in den letzten Tagen feststellen konnten, bedroht der linksrheinische Karneval unsere freiheitlich demokratische Rechtsrheinheit! Ein ernstes Thema, mit dem wir uns am nächsten Aschermittwoch noch weiter beschäftigen müssen!“

Doch nun zu unserem zweiten Beitrag! Der deutsche Fasching ist unteilbar! Jawohl, so sieht die vielzitierte Realität in unserem Lande aus, und daran werden auch die spartakistischen Kader in den Hochburgen des närrischen Treibens nichts ändern können!“

Wir kommen zu unserem Streitgespräch. Eigentlich sollten sich hier im Studio Werner Marx und Karl Marx gegenübersitzen. Leider erhielten wir von letzterem eine Absage. Ich werde mir daher einen Bart aus der Dokumentarspiel-Abteilung unseres Senders umhängen und – schwupp! – in Karl Marx’ Rolle schlüpfen. Sie sehen, wenn es um Objektivität geht, scheue ich keine Mühe.“

Joachim Schwedhelm