Wenn jemand dir die Stiefelsohlen leckt, setze den Fuß auf ihn, bevor er anfängt, dich zu beißen. Paul Valéry

Recht für Luchterhand

Auch die zweite Instanz, das Oberlandesgericht Stuttgart, hat dem Luchterhand-Verlag recht gegeben und damit bestätigt, daß er mit dem sowjetischen Schriftsteller Alexander Solschenizyn einen auch hierzulande rechtswirksamen Vertrag geschlossen und, damit das alleinige Recht erworben habe „zur Vornahme, Vervielfältigung und Verbreitung“ einer deutschen Übersetzung des Romans „August 1914“. Der in diesem Rechtsstreit wieder unterlegene Langen-Müller-Verlag, der in einer Blitzaktion eine eigene Version des Buches hergestellt und zu verbreiten begonnen hatte, will indessen immer noch nicht klein beigeben. Sein Rechtsanwalt kündigte „der grundsätzlichen Bedeutung des Rechtsstreites“ wegen Revision beim Bundesgerichtshof an. Er will noch genauer wissen, ob Werke sowjetischer Autoren auch in westlichen Ländern ein Urheberrecht genießen.

PEN-Rebellen in Österreich

In Graz haben sich siebenunddreißig jüngere und junge österreichische Autoren, unter ihnen H. C. Artmann, Wolfgang Bener, Otto Breicha, Barbara Frischmuth, Ernst Jandl, H. F. Jonke, Alfred Kelleritsch, Friederike Mayröcker, Gerhard Rühm und Michael Scharang ein autonomes PEN-Zentrum Graz gegründet. Wie der Sprecher der Gruppe erklärte, sei der österreichische PEN meilenweit von der Erfüllung der PEN-Charta entfernt. Die in ihm zusammengefaßten Autoren und Kulturfunktionäre hätten seit den Anfängen einer neuen Literatur in den fünfziger Jahren deren Autoren verhöhnt, boykottiert und ins Getto gedrängt. Das autonome PEN-Zentrum in Graz hofft, daß es im Mai die Zustimmung des internationalen PEN erhält.

Runde für Beuys

Wegen Hausfriedensbruch fristlos entlassen und mit Lehrverbot belegt hatte Johannes Rau, Minister für Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen, am 11. Oktober 1972 den an der Düsseldorfer Akademie angestellten Künstler und Professor Joseph Beuys. Mit 54 von 125 abgewiesenen Studienbewerbern hatte Beuys das Sekretariat der Akademie besetzt und verkündet, er werde nur Panzern weichen. Auch ohne Panzer, aber mit Hilfe internationaler Schützenhilfe in Form von Unterschriftenspenden von Böll bis Moore erreichte Beuys jetzt einen ersten Sieg: Am 21. Februar hob das Düsseldorfer Arbeitsgericht die Verfügung gegen Beuys auf, er kann seine Lehrtätigkeit im Fach Plastik („eine Gesellschaftsordnung wie eine Plastik zu formen“ ist seine etwas ungewöhnliche Interpretation der diesbezüglichen Lehraufgabe) wieder aufnehmen. Der Minister hat vorsorglich Berufung eingelegt, die Begründung kann erst folgen, wenn der Urteilstext bekannt ist.