Wirtschaftsminister Hans Friderichsmacht mit der Emanzipation der Frauen Ernst. Die bisherige Unterabteilungsleiterin für Entwicklungspolitik, Ministerialdirigentin Helga Steeg, wird am 1. Juni die Leitung der Abteilung Außenwirtschaft übernehmen. Helga Steeg ist damit eine der wenigen Frauen, die in der Bonner Beamtenhierarchie eine Spitzenposition erreichten. Der bisherige Leiter der Abteilung, Wilhelm Hanemann, 62, tritt auf eigenen Wunsch in den Ruhestand.

*

Horst Ehmke, Doppelminister für Forschung und Technologie sowie für das Post- und Fernmeldewesen, hat damit begonnen, alte Zöpfe abzuschneiden. Er hatte vernommen, daß postamtliche Beleuchtungskörper zu Reinigungszwecken nur von ausgebildeten und sachkundigen Fachkräften abgenommen werden dürfen, während das Saubermachen dann der Reinigungskolonne der Post obliegt. Ehmkes Reaktion: Er wies alle Postpräsidenten an, den Paragraphenwald nach ähnlichen Ungereimtheiten zu durchforsten.

*

Erhard Eppler, Entwicklungsminister, kann sich nach der Umorganisation der Ministerien, in deren Zuge ihm nun auch die volle Gewalt über die Kapitalhilfe übertragen wurde, endlich als voll verantwortlicher Chef der Entwicklungshilfe fühlen. In den letzten Jahren war es wegen der Zuständigkeit für die Kapitalhilfe häufig zu Differenzen zwischen dem Hause Eppler und dem Wirtschaftsministerium gekommen. Eppler erklärte unlängst, wegen der Vielzahl der an der Entwicklungshilfe beteiligten Ministerien habe er stets politisch das verantworten müssen, was ein Dutzend Oberregierungsräte ausgeheckt hätte.

*

Georg Cordts, bislang Ministerialdirigent und Unterabteilungsleiter im Finanzministerium (Organisation, Zollpersonal, Haushalt), ist von Landwirtschaftsminister Josef Ertl abgeworben worden. Cordts übernahm die Leitung der Zentralabteilung im Landwirtschaftsministerium. Minister Helmut Schmidt ließ den FDP-Mann Cordts, der einst persönlicher Referent des ehemaligen Staatssekretärs Hans Georg Emde war, nur ungernziehen.