...und dabei fiel am Rande der Satz, der staatliche italienische Industriekonzern, die IRI, habe die Aufgabe, bei Pannen (sprich: Baissen) als eine Art von Feuerwehr zu wirken, um eine ernsthafte Gefährdung des bestehenden Wirtschaftssystems zu verhindern. Sollte da etwa, fragte sich der Betrachter am Bildschirm, ganz zufällig das Phänomen Stamokap ins Blickfeld gerückt worden sein? Ans Licht gezerrt von zwei keineswegs radikalen, vielmehr behutsam argumentierenden, einem demokratischen Sozialismus verpflichteten Autoren – ein Wesen, das es angeblich doch nur in den Gehirnen kommunistischer Theoretiker gibt?

Fragen am Ende eines – freilich abrupt, mit einer unvorbereiteten These endenden – Films, der schulbildend sein könnte, weil er ein Maximum an Aufklärung mit einem Höchstmaß von Plastizität verbindet. (Allerdings, wer kann schon so reden, kalt und begeisternd zugleich, wie ein Bauarbeiter aus Tarent bei einer Gewerkschaftsversammlung, wer kann schon Worte wie der alte Bauer finden: "Auch in tausend Jahren wird hier niemand leben können" oder wie der Prolet am Hochofen: "Wir arbeiten ohne Schutz. Wir sind in Vietnam, hier im Werk.") Momos